Presbyteriumswahl

zum ersten Mal wurden für unsere Kirchengemeinde nicht genügend Kandidatinnen/Kandidaten benannt, um eine Presbyteriumswahl durchführen zu können. Wir haben aber erfreulicherweise genau so viele Kandidaten und Kandidatinnen, dass alle Stellen im Presbyterium besetzt werden können.
Über die nicht ausreichende Vorschlagsliste wurde der Kreissynodalvorstand ordnungsgemäß informiert. Dieser hat bestätigt, dass gemäß § 15a Abs. 2 Presbyteriumswahlgesetz die nachstehend Vorgeschlagenen als gewählt gelten.

Heike Baggen, Karin Becker, Ute Hörnchen, Frank Kühn, Martin Lehnert, Sandra Schmitz, Silke Stromberg, Roswitha Wuttke

Für die zu besetzende Stelle der beruflich Mitarbeitenden konnten ebenfalls nicht ausreichend Vorschläge benannt werden, um eine Wahl durchführen zu können.
Die nachstehend Vorgeschlagene gilt gem. § 5 Absatz 1 Mitarbeitendenwahlgesetz als gewählt.

Heidi Ebel
Pfarrer Kai Berger ist als Gemeindepfarrer geborenes Mitglied des Presbyteriums.

Eine Wahl findet in diesem Jahr somit nicht statt. Das neue Presbyterium wird am 29.03.2020 im Gottesdienst in das Amt eingeführt.

Zurück